Anuga 2017: Anuga Organic: komplett belegt

16. August 2017 0 Von Redaktionsteam

Auf der kommenden Anuga vom 7. bis 11. Oktober 2017 in Köln wird es die “Anuga Organic” geben, bei der ausschließlich Bioprodukte mit Bio-Zertifizierung ausgestellt werden.

Anuga-Aussteller können ihre Bioprodukte mit Hilfe der Ausstellerdatenbank unter dem Stichwort “Organic Products” kennzeichnen. Die Liste der Unternehmen, die sich hier profilierten, wurde im Laufe der letzten Jahre stetig länger. Waren es 2013 immerhin schon 1.796 Unternehmen mit Bioprodukten, so meldeten sich 2015 schon 2.030 Anbieter mit diesem Produktangebot. Für die kommende Messe wird ein weiterer Anstieg erwartet.

Schon jetzt zeigt die Anuga Organic einen Anmeldestand von rund 250 Unternehmen. Sie stellen sowohl unter dem Dach von Organisationen oder Verbänden als auch als Einzelaussteller in der Anuga Organic aus. Zu den auf der Anuga vertretenen Bio-Verbänden gehören Consorzio il Biologico (IT), Danish Agriculture (DEN) und Naturland (DE). Aus Deutschland beteiligt sich in diesem Jahr eine wachsende Zahl von Einzelausstellern, zum Beispeil Alb-Gold, Emils Bio-Manufaktur, Ecofinia, Elbler, frizle, foodloose, Followfood, Küchenbrüder, My Chipsbox, Proviant, purefood, Tropicai, Wechsler und Zabler.

Auch die Internationalität in der Anuga Organic lässt eine breit gefächerte Produktvielfalt erwarten. So sind neben den genannten Nationen Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien und Niederlande auch Anbieter aus China, Estland, Griechenland, Lettland, Marokko, Österreich, Rumänien, Ungarn und den USA vertreten.

Erwartungen weckt auch das Partnerland der Anuga, das in diesem Jahr Indien ist. Der Subkontinent ist seit vielen Generationen dem Bioanbau ebenso verpflichtet wie dem Thema vegane Ernährung. Demensprechend sind zahlreiche Produkte aus dem Biospektrum für die Anuga angekündigt, unter anderem Tee, Gewürze und Hülsenfrüchte.

Im Fokus stehen Frische-Produkte: Auch Obst und Gemüse

Erneut wird es in der Anuga Organic die Sonderschau “Anuga Organic Market” geben. Hier wird aus der Theorie erlebbare Praxis, wenn in einem attraktiven Umfeld Bioprodukte Supermarktreif präsentiert werden. Im Fokus sollen in diesem Jahr Frische-Produkte stehen, also Milch- und Molkerei- sowie Fleischprodukte. Auch Obst und Gemüse können hier ihr frisches Potenzial zeigen, zum Beispiel im Hinblick auf Convenience, also vorgeschnittene Salate und Obstangebote und ähnliches. Die Servicetheke und der Thekenaufbau werden ebenfalls thematisiert. Auch das Weinregal wird mit rund 30 Weinen aus Bioproduktion gut bestückt sein.

Bio-Kompetenz-Zentrum

Ein sehr wichtiger Programmpunkt im Rahmenprogramm der Anuga ist das Bio-Kompetenz-Zentrum. Es ist nicht nur ein Vortragsforum von und für Fachleute aus der Branche, sondern auch Networking- und Diskussionsplattform für alle, die sich mit dem Thema Bio auseinandersetzen. Einer der Schwerpunkte ist in diesem Jahr der Einsatz von Pestiziden und die Möglichkeiten des ökologischen Anbaus. Die Rohstoffbeschaffung als wichtiger Teil der Lebensmittelkette, Vertrauensbildung zwischen Händler und Kundschaft, Direktvermarktung ab Biobauernhof und Vermarktungsstrategien sind weitere Themen. Die Veranstaltungen des Bio-Kompetenzzentrums finden am Montag, 9. und Dienstag, 10. Oktober statt.